Dienstag, 14. Oktober 2014

Am Dienstag, 14. Oktober 2014 Um 11:30 von Steffi in , ,    30 comments
Halloween rückt näher und heute zeige ich euch (endlich!) die Produkte, die ihr für einen schaurig schönen Look braucht.
Übung macht ja bekanntlich den Meister, aber gute Produkte sind fast genauso wichtig. Über die letzten Jahre voller Halloween-Looks, haben sich bei mir Lieblingsprodukte heraus kristallisiert, die ganz stark dazu beitragen, dass die FX Effekte immer besser werden.

Diese Produkte habe ich alle online bestellt und das meistens nach langer Recherche im Netz. Dabei freue ich mich immer über informative Artikel - wie dieser hoffentlich einer wird!

Fast alle Produkte, die ich nutze, habe ich bei Horrorklinik.de gekauft. In dem Shop haben sie ein großes Sortiment, schnelle Lieferung und einfache Zahlungsmethoden (Pay Pal - wuhu!). Es gibt auch ganz coole Halloweenkostüme und Halloweendeko. Aber davon habe ich bisher noch nie was bestellt. Ich bin eher der Fan des Halloween Make-Ups :)
Im Text zu den einzelnen Produkten habe ich euch diese direkt im Shop verlinkt - so könnt ihr euch Preise etc. in Ruhe ansehen und der Post hier wird nicht länger, als er eh schon ist.

Hier Weiterlesen! Produkte, Anwendungsbeispiele und viele Fotos warten.

Eulenspiegel Effektwachs
Effektwachs ist eine super Sache für wulstige Narben und Wundränder. Aber auch geeignet um Geschwüre und Ähnliches darzustellen. Das Eulenspiegel Effektwachs ist bisher das Beste, das ich getestet habe. Es lässt sich gut verstreichen und sieht realistisch aus. 
Ich empfehle eine kleine Dose zu kaufen, denn man kommt wirklich lange damit hin. Ich habe meines letztes Jahr gekauft und komme immer noch aus.

Das Wachs ist farblos und in der Dose recht fest. Brecht euch am besten mit einem Spatel oder eine Pinzette Stücke davon heraus.
Zwischen den Fingern reibt ihr es so lange hin und her bis es warm wird und sich leicht formen lässt. Eine längliche Form ist super für Wundränder oder als Narbe.
Tipp: Effekt Wachs klebt von alleine auf der Haut, wenn ihr es gut verstreicht. Mit einem extra Kleber, zB Mastix, kann man aber auch arbeiten. So sitzt es bombenfest für die lange Halloween Party. Man braucht es aber nicht unbedingt.

Ich drücke das Wachs an der gewünschten Stelle an den Rändern fest, dann hält es erstmal provisorisch.
Danach geht es ans Verstreichen, wodurch der eigentliche Halt des Produktes auf der Haut erreicht wird. Streicht so lange über die Ränder, bis sie sich zu eurer Zufriedenheit verblendet haben. Tipp: Mit ein wenig Vaseline an warmen Fingern, geht dieser Prozess deutlich einfacher. (Durch die Vaseline klebt das Wachs nicht so).
Danach pudere ich die Stelle rund um die Wunde mit einem roten Lidschatten ab. Wenn man dies nicht möchte, ist das Abpudern mit einem hautfarbenem Puder aber trotzdem empfehlenswert. Der Fettglanz des Wachses wird gedämmt und es sieht natürlicher aus.
Dann geht es ans Malen! Neu gekauft in diesem Jahr habe ich mir dafür die

Eulenspiegel Profi-Aqua Make-Up Palette 6 Farben
Ich bin absolut begeistert davon. Es sind quasi Wasserfarben, die man durch Befeuchten benutzen kann. Ein Pinsel liegt bei und dieser ist sehr gut zum Arbeiten. Das macht die Palette so gut: hoch pigmentierte Farben, leicht miteinander zu mischen und  - für mich das Beste - es wäscht sich so kinderleicht wieder vom Gesicht. Letztes Jahr habe ich noch mit Schminkstiften aus dem DM mein Gesicht angemalt und das Zeug ist der Horror beim Abschminken...
Es gibt die Eulenspiegel Palette in bis zu 24 Farben, aber für den normalen Gebrauch reichen diese 6 finde ich. Enthalten sind Schwarz, Weiß, Blau, Grün, Gelb und Rot. 

Mit dem spitz zulaufenden Pinsel aus der Palette kommt man wunderbar unter das Wachs und kann die Ränder mit Schwarz einfärben:
Dann großzügig mit dem Rot darüber
Und mit Schwarz nochmal für zusätzlich Struktur sorgen. Hier auch gerne an den Wundrändern die Farbe verteilen, damit es realistischer wirkt. Auch wenn man darüber hinaus malt und hier und da etwas rum kleckst, ist das nur noch besser.
Dann kommt der beste Teil!

Eulenspiegel Filmblut
Gutes Kunstblut macht die Wunde am realistischen. Das Eulenspiegel Filmblut ist dickflüssig, dunkel und wirkt täuschend echt. Besonders positiv: Es riecht nach nichts und lässt sich leicht wieder abwaschen. Wiederum reicht hier die kleine Flasche mit 20ml, denn es ist sehr ergiebig. Diese Flasche habe ich auch schon letztes Jahr gekauft und sehe noch kein Ende :) 
Rein damit in die Wunde und ruhig darüber hinaus auftragen (besonders an den Rändern).
Man bekommt das Filmblut von Eulenspiegel auch zum herunterlaufen bzw. tropfen, aber dafür braucht man meiner Empfindung nach zu viel Produkt. Tipp: Im DM gibt es jedes Jahr Mitte Oktober günstiges Theaterblut. Sehr hell, sehr flüssig, aber stinkt ohne Ende :)
Man kann es so aufträufeln, dass es an einem Punkt hinunter läuft. Da es wie gesagt sehr hell ist, pinsel ich immer noch etwas von dem Eulenspiegel Filmblut darüber.
Das Eulenspiegel Effektwachs lässt sich einfach wieder abziehen und sieht dann ganz besonders eklig aus :)
Tipp: Wenn ihr Rückstände auf der Haut habt (kann passieren beim Verblenden), dann nicht lange rubbeln oder waschen. Vaseline drüber schmieren und mit einem Papiertaschentuch abwischen. Funktioniert tadellos.
Man kann es also als Wundrand nehmen oder was man auch Cooles machen kann: Man drückt eine Form hinein, die man dann als "Loch" ausfüllen kann. Dies habe ich zum Beispiel hier auf meiner Stirn gemacht:
Einen Ball geformt, der möglichst dick auf der Stirn lag. Wachs verblendet, Kreuz reingedrückt und wieder rausgezogen. Tada, eine Kreuz-Wunde! 

Ein weiteres Beispiel ist hier einmal rund um das Auge, zusammen mit dem Eulenspiegel Filmblut.
So großflächig ist das Wachs aber anstrengend anzuwenden. Es sieht gut aus, aber macht Arbeit. Für kleinere Stellen (wie die Augenbraue) könnt ihr es auf jeden Fall nehmen. Für einmal rund ums Auge, nehme ich neuerdings lieber dieses hier:
Sieht auch nicht unbedingt schlecht aus und geht viel schneller und komfortabler!

Eugenspiegel FX Gelatine
Die Eulenspiegel FX Gelatine ist gut geeignet für Brandwunden, zerfetzter Haut, Vernarbungen, Beulen, Rissen, Wundränder usw. Also universell einsetzbar :)
Der Krux der Sache: Man muss sie erwärmen, damit die Gelatine flüssig und verstreichbar ist. Also Wasser kochen und ins Bad legen.
Wenn sie flüssig ist, erst auf der Hand vorsichtig testen! Man will sich ja nicht verbrennen. Die Gelatine ist flüssig und kann aufgetragen werden, wie ihr es wollt. Dabei könnt ihr auch dran ziehen und so einige Streifen erzeugen, die herum baumeln.
Ich habe sie bei der Vogelscheuche einmal quer um das Auge herum aufgetragen, was durch die praktische Öffnung schnell und sauber funktioniert hat.
Die Gelatine klebt von alleine, sobald sie auf der Haut ist. Sie sollte allerdings ein wenig eintrocknen bzw. abkühlen, bevor man an ihr rum malt. Sie kühlt relativ schnell ab. Sollte man doch noch etwas ändern wollen, kann man einen Löffelstiel im heißen Wasser erhitzen und so die Gelatine noch in Form ziehen.
Bevor die Gelatine getrocknet ist, kann man mit einer Pinzette noch mal an den Rändern umherziehen, um sie aufzufächern. Dann wie oben schon beschrieben mit Farbe und Blut füllen. Fertig.
Die FX Gelatine ist auch frisch bei mir eingezogen. Gekauft habe ich sie erst vor ein paar Wochen und nutze sie - wie gesagt - für größere Wundränder lieber als das Wachs. Man kann sie auch dünn einmal mit einem Pinsel über die Haut streichen, trocknen lassen und tolle Risse und zerfetzte Haut darstellen!
Die kleinste Flasche umfasst 50ml und das reicht auch gefühlt ewig.


Horrorhaut Special FX Latex
Das ist - pardon - ein geiles Zeug! Die Horrorhaut ist ein spezielles FX Latex, welches für Wunden, Narben und eingerissene Haut verwendet werden kann. Es ist die einfachste Methode um eine realistische Schnittwunde zu schminken!

Mit einem Pinsel oder Schwamm das flüssige Latex aufnehmen.
Dieses leicht über die Haut streichen. Man braucht nur sehr wenig für den Effekt. 
Und jetzt wird es cool: Haut zusammen drücken und zack! Schnittwunde. Die Haut klebt über Stunden zusammen. (Wenn man nicht gerade die Backen aufbläst :) Es fühlt sich nicht unangenehm an, eigentlich merkt man es gar nicht.
Diese Linie muss man dann nur noch entsprechend schminken und ein wenig Kunstblut darauf geben, wie ich es zum Beispiel hier getan habe.
Die getrocknete Horrorhaut kann man auch einreißen oder aufrauen, um interessante Hautstrukturen zu schaffen. Gut geeignet für Zombies und andere Monster. Tolles Zeug.

Schürfwunden
Mit so einem Schwämmchen kriegt man ganz easy Schürfwunden oder Bartstoppeln hin. Einfach Kunstblut drauf streichen und über die Haut ziehen:
Solche kleinen Details (Schürfwunden, Narben) machen einen Look gleich noch einen Ticken gruseliger. Ein weiteres Detail, das auf jeden Fall für den vollen Gruselfaktor sorgt, sind Kontaktlinsen!

Farbige Kontaktlinsen (ohne Stärke)
Mit passenden Linsen wirken Halloween Looks gleich viel realistischer und rocken einfach :) Meine Lieblinge sind auf jeden Fall klassisch Schwarz und Weiß. Damit kann man so gut wie jeden Look komplementieren!
Es gibt aber natürlich eine riesige Auswahl - ohne Sehstärke kann man sich ja austoben. Wenn man übrigens erst ein paar Mal Kontaktlinsen getragen hat, dann geht das Einsetzten auch problemlos. Am Anfang musste ich aber auch üben und habe erstmal alles vollgeweint oder das Auge gar nicht mehr aufbekommen. Tipp: Ungeschminkt das Einsetzten üben! 

SPECIAL: Zombie Zähne
Eine aufgerissene Wange, herausstehende Zähne... ein ganz besonderer FX Effekt für Zombies, Monster und andere gruselige Gestalten. Diese könnt ihr ganz einfach und günstig selber machen!

Was ich dafür benutzt habe? Plastik Fingernägel.
Dazu habe ich die günstigsten falschen Nägel gekauft, die ich in der Drogerie gefunden habe: Essence Click on French Nails. Diese schneidet ihr in Form und raut die Plastik Oberfläche mit einer Nagelfeile auf. So hält die Farbe später besser.
Dann zieht ihr mit der FX Gelatine eine dicke Linie, lasst sie antrocknen (nicht ganz durchtrocknen!) und steckt die Nägel vorsichtig unter den Rand.
Die noch etwas klebrige Gelatine hält die Nägel an Ort und Stelle. Sollet ihr aber auf eine lange Party gehen, so empfehle ich die Nägel noch zusätzlich festzukleben, zB mit Hautkleber oder Mastix. 
Für diese Arbeit braucht es etwas Fingerspitzengefühl, um die Gelatine dabei nicht abzureißen oder zu zerfetzen. Solltet ihr doch mal eine Stelle von der Haut gezogen haben, dann befestigt sie noch einmal: Einen Löffelstiel im heißen Wasser erwärmen und damit die Gelatine an die Haut drücken.

Sobald alle "Zähne" eingesteckt sind (oben und unten), malt ihr diese und die Wunde entsprechend an. Dazu habe ich wieder die Eulenspiegel Palette und das Kunstblut benutzt.
Wenn ihr nur mit Gelatine arbeitet, hält diese Konstruktion bestenfalls eine oder zwei Stunden. Für sicheren Halt empfehle ich wie schon gesagt Dontodent Haftcreme Hautkleber oder Mastix.


Was auch noch wichtig ist
Wenn ihr aufwändige Looks schminkt, geht öfter etwas daneben. Dann ist hier ein Klecks Kunstblut, da hat man sich vermalt... Essentiell für die innere Ruhe und um einem Chaos vorzubeugen, sind Tücher, Qtips und irgendetwas um sich sauber zu machen: Wasser, Handgel oder ähnliches. 
Wenn ihr das griffbereit habt, dann ist alles gleich entspannter. Mit einer halbfertigen Wunde, die eventuell noch droht ab zufallen in die Küche zu rennen, um schnell ein Handtuch zu holen: Sehr stressig. 


Uff, ein langer Post geht zu Ende. Ich hoffe, ich konnte euch einige interessante Dinge zeigen und ihr fühlt euch für euer Halloweenkostüm inspiriert! Im Übrigen: Morgen kommt mein nächster Look online, diesmal zum Thema Rotten Fairytale. Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schaut!

Habt ihr noch Fragen? Immer raus damit!

Bis dahin,



Alle hier vorgestellten Produkte wurden von mir selbst gekauft und getestet. Horrorklinik.de hat mich freundlicherweise bei diesem Post durch Sponsored Links unterstützt. Vielen Dank dafür! 

Kommentare:

  1. Wow, ein echt toller und sehr informativer post ist das geworden! Und mit wirklich schönen Beispielen, da kriege ich direkt selber Lust was zu schminken, allerdings besitze ich noch nichts in der Art, wird vielleicht mal Zeit! ;-) lg Lena

    AntwortenLöschen
  2. Wow toller Post. Gleich mal abgespeichert! Dann werde ich noch mal genauer lesen :)

    AntwortenLöschen
  3. P.S. ich hab deinen Beitrag bei uns in der Gruppe auf Facebook geteilt, hoffe das war okay :) Aber ich glaube, da sind viele Halloweenfans drin, die sich dafür interessieren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach super! Nein, ich freu mich immer, wenn meine Beiträge geteilt werden :)) Danke!

      Löschen
  4. Uuuund, er hat mein erstes Kommentar verschluckt, also noch mal:

    super geiler Beitrag + richtig informativ :) hab richtig Lust jetzt selbst mit der Horrorhaut zu spielen :D

    AntwortenLöschen
  5. Diese Horrorhaut find ich ja mal richtig geil! Das Filmblut und so ne Blutpaste, sowie das Wachs hab ich auch Zuhause, aber ich mach da jetzt nicht jedes Jahr was damit :D

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein total klasse Post =) besonders das mit der Horrorhaut ist cool :D vielleicht teste ich sowas nächstes Jahr auch mal ^^

    AntwortenLöschen
  7. Super beitrag :3
    sehr hilfreich für mich und zukünftige Kostüme , bei mir ist eh immer halloween ^-^

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja so Cool! Die Horrorhaut gucke ich mir auf jeden Fall an. Danke fürs zeigen!

    AntwortenLöschen
  9. Viiiiiiielen lieben Dank für diesen genialen Post! Natürlich sind Make Ups in der Form wie du sie uns hier zeigst dennoch kein Kinderspiel, aber so weiß ich wenigstens endlich einmal womit man arbeiten kann! *yeah* Am meisten beeindruckt mich ja dieses Horrorhaut Special! Ich habe hin und her überlegt, wie du diese Narbe bei der Vogelscheuche hinbekommen hast und dieses Latex ist ja mal der Oberknaller! Danke Danke Danke für diesen Post! Nächstes Jahr bin ich dann mit von der Partie und bastel mir auch so ein schaurig ekeliges Halloween Make Up ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool freut mich! Wenn du auch unter die Halloween-Schminker gehst, kommen da bestimmt krasse Sachen bei raus <3

      Löschen
  10. Uii *-* danke für den tollen Post!♥
    jetzt bekommt man noch mehr Lust sich für Halloween zu schminken :D

    AntwortenLöschen
  11. Richtig geil <3 mit der Gelatine, Filmblut und dem Wachs habe ich letztes Jahr auch mein Gesicht zombiefiziert >_< toller Post und tolle Beispielmake-ups :)

    AntwortenLöschen
  12. Wow, toller Post! So viele tolle Tipps und Ideen! Ich hoffe, ich schaffe es dieses Jahr auch etwas gruseliges zu schminken. Deine Looks sehen echt toll aus!

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cooler Post=) Dieses Jahr werde ich es wohl nicht mehr schaffen, die Sachen für Halloween zu kaufen, aber für nächstes Jahr habe ich mir das stark vorgenommen.

    AntwortenLöschen
  14. Genialer Post! Ich muss ja zugeben, dass ich total der Verkleidungsmuffel bin, ich mag weder Halloween noch Karneval und schon gar keine Mottopartys :D
    Aber wenn ich deine tollen Tips so lese bekomme ich echt Lust das mal auszuprobieren :)

    AntwortenLöschen
  15. Wow, was für ein genialer Post. Das sieht alles so mega aus. Wenn ich mal soviel Talent besitzen würde :D LG Lydi

    AntwortenLöschen
  16. Horrorhaut gibt es auch beim DM, allerdings weiß ich nicht wie da die Qualität ist ;) Und das gleiche auch mit dem Wachs - das findet man bei Müller in der Halloween-Abteilung zusammen mit etwas Filmblut. Habe ich gekauft, aber noch nicht ausprobiert :)

    Toller Post! Ich wollte mich auch schon über das Ganze informieren aber so richtig ausführliche Infos findet man da nur ganz schlecht.. oder bloß auf Englisch und da heißen die Produkte dann anders etc etc.. also, vielen vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  17. Wie geil... da sind so viele tolle Sachen dabei, wo ich mich immer gefragt habe, wie das nur geht. Den einen oder anderen Tipp muss ich mir unbedingt merken <3

    AntwortenLöschen
  18. Wow, klasse! Vielen Dank für diesen ausführlichen und bebilderten Artikel. Vieles kannte ich schon, aber vieles war mir auch neu.
    Gerade den Horrorhaut-Schnittwundeneffekt kannte ich noch nicht. Horrorhaut besitze ich ebenfalls, da ich sie für ein Halloweenprojekt verwenden wollte, aber dass die Haut dadurch so gut zusammenklebt, war mir echt neu.
    Ich habe sie letztes Jahr für mein "Echsenauge" verwendet. Du hast diesen Effekt mit der SFX-Gelatine gemacht - auch interessant!

    So habe ich es mit der Horrorhaut gemacht:

    http://www.jenseitsvoneden.de/2013/11/das-tier-in-mir.html

    Viele liebe Grüße und danke für diesen tollen, informativen Artikel!!

    Jenny
    Jenseitsvoneden.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man natürlich auch machen - sehr cool! Ich persönliche finde den Rand dann aber ein bisschen zu dünn. Da mag ichs lieber fett haha

      Löschen
  19. Ein richtig toller Post und ich habe ihn tatsächlich von Anfang bis Ende gelesen, weil es einfach so super spannend und interessant war! Da überlege ich doch auch mal mir ein paar Utensilien zuzulegen und herumzuspielen...

    AntwortenLöschen
  20. Hach ja, und mein Hauptgedanke gerade: Shut up and take my money XD
    Keine Ahnung, was ich damit genau machen würde, aber ich will alles! Alles! AAAAAAalles!
    Außer den Eulenspiegel-Farbkasten. Ich hab nämlich schon ne recht Große Auswahl Aquaschminke, von Eulenspiegel, zuhause. Kann nur bestätigen, dass das Zeug klasse ist. Geht auch aus Haare gut wieder raus (mit Grau an zwei Personen (le me + Mitbewohner) gestestet), hält unter den Armen einen ganzen Abend (rot) und geht auch aus weißen Klamotten wieder raus (zumindest dem weißen Fliesinnenteil der Jacke, ebenfalls rot ^^). Wunderbares Zeug! Und ich bekomm die Farben wohl nie leer XD
    Naja, jetzt hab ich auf jeden Fall Bock, iiiiirgendwas zu machen (und außer der Schminke nichts im Haus XD.
    Ganz toller Post! Wirklich klasse! (und deine Looks ja sowieso ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und, was ich noch sagen wollte, aber vergessen hatte:
      Das mit den Zähnen ist ne saugeile Idee!
      Und ich würde Kontaktlinsen immer VOR dem Schminken reinmachen, weil sonst irgendwelcher Kram unter die Linse geraten kann, der vom Schminken im Auge geblieben ist. So wurde es mir zumindest von Augenärzten und Optikern bisher immer geraten ^^. Dann kann man eh so lang rumprobieren, bis es klappt, ohne die ganze Arbeit zu zerstören :)

      Löschen
    2. Danke für den Tipp :)) Ich kann nur mit diesen Halloween Kontaktlinsen teilweise schlechter sehen. Das Sehfeld ist zwar nicht eingeschränkt, aber so mini Detail Arbeiten kriege ich nicht so gut hin :P Daher mache ich es immer danach rein... Schande über mein Haupt!

      Löschen
  21. Danke für diesen tollen Post! Jetzt fühle ich mich bestens informiert, um auch mal ein richtig schauriges Halloween-Make-Up zu wagen :) Gerade der Schnittwundeneffekt mit der Horrorhaut fasziniert mich immer noch, das sieht hammer-realistisch aus.

    Wenn ich schon kein Geld mehr für Make-Up ausgeben darf, dann doch wenigstens für sowas :)

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  22. genialer Post! Ich habe bisher immer die einfachsten Mittel genutzt, um Wunden zu schminken (mit Wimpernkleber und Zellstoff kann man schon wahnsinnig viel machen), aber das "professionelle Zeug" reizt mich auch schon lange. Aber die Auswahl viel mir immer schwer, daher kommt so ein übersichtlicher Post genau richtig!
    Die Idee mit den Fingernägeln als Zähne ist ja auch genial :D Ich hab die damals alle einzeln gemalt XD

    AntwortenLöschen
  23. Yeahay :D Danke. Werde da später mal bestellen. Mich reizt die Tinkerbell für Halloween :P Meine Nichte mag sie sehr gerne, die würde gucken :DD

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Wow der Beitrag ist echt genial und super interessant! Vielen Dank dafür! Ich nehme mir ja schon seit Jahren vor, an Halloween endlich mal ein ausgefallenes und aufwendiges Kostüm zu versuchen, doch jedes Mal verschlafe ich es. Sieht aber gar nicht mal so schwierig aus mit diesem Wachs, Kunstblut usw. Das hat mich doch immer etwas abgeschreckt.

    AntwortenLöschen
  25. Das Makeup mit der Kreuzwunde werde ich frecherweise mal nachschminken am Freitag, meine Arbeistkollegen freuen sich schon drauf. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...