Follow:
Life

Bye, bye Winkearme: Meine Erfahrungen und Ergebnisse mit CoolSculpting®

Tschüss Winkearme! Heute schreibe ich über etwas sehr persönliches: Problemzonen hat jede Frau, aber so öffentlich darüber schreiben, ist nicht ganz einfach. Speziell, wenn es einen selbst belastet – da möchte man natürlich nicht noch die Aufmerksamkeit drauf lenken. Aber nun gut… wir sind hier ja schließlich unter uns 😉

Wie viele Frauen habe ich Probleme mit den sogenannten Winkearmen. Das ist überschüssiges – hängendes – Fett an den Oberarmen. Den äußerst charmanten Namen haben diese Fettpolster, da sie beim Winken mitschwingen. Sehr schön.

Diese Problemstelle ist mit Diät und Sport nur bedingt zu Leibe zu rücken. In den letzten Jahren hat sich bei mir nur ganz minimal etwas gebessert. Daher war ich auf der Suche nach einer Alternative. Da ich bei meinen Winkearmen von einem Luxusproblem rede – eine Fettabsaugung wäre nicht mal im Bereich des Möglichen gewesen – war ich nicht sehr zuversichtlich. Da entdeckte ich aber die Methode CoolSculpting® und konnte diese auch ausprobieren! In Zusammenarbeit mit der Firma ZELTIQ (dazu gleich mehr) und der Plastischen Chirurgie am Medienhafen durfte ich im Oktober 2016 die Behandlung  meiner Oberarme in Anspruch nehmen*. Vielen Dank nochmals an dieser Stelle für die Möglichkeit.

Für alle, die diese Methode nicht kennen (ich kannte sie ja vorher auch nicht!): CoolSculpting® ist ein nicht invasives Verfahren zur Fettreduktion an Problemstellen, die auch durch Sport, schlecht weggehen. Die Fettzellen werden eingefroren und eine bis zu 25%ige Reduktion des Areals ist ganz ohne OP möglich. Der Name CoolSculpting® steht für das Behandlungssystem der Firma ZELTIQ. Die medizinische Methode dahinter heißt Kryolipolyse.  Von vielen Quellen wurde mir gesagt, dass die Firma ZELTIQ das bisher einzige von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zugelassene Verfahren entwickelt hat, dass eine sichere Behandlung garantiert. Also achtet bitte bei der Suche nach Ärzten darauf, dass sie diesen Hersteller nutzen.

Info Box

Behandlungsdauer: ab 35 Minuten
Betäubung: keine
Schmerzen: kaum
Klinikaufenthalt: ambulant
Ausfallzeit: keine
Verzicht auf Sport: kein
Preis Oberarme (ca.): pro Arm 600€

In der Plastischen Chirurgie am Medienhafen in Düsseldorf habe ich mich sehr wohl und gut beraten gefühlt. Der behandelnde Arzt war durchweg kompetent und hat bei seiner Einschätzung der Ergebnisse nicht alles rosa-rot dargestellt. Die Ergebnisse sieht man erst in ca. 3 Monaten und gerade bei nicht so massigen Arealen können die Unterschiede mehr oder weniger sichtbar sein. Einen Unterschied wird es immer geben, aber es ist etwas anderes, wenn ich von 10 Kilo Fett 25% wegnehme oder von 5 Kilo. Das war mir durchaus bewusst und bei mir kam es ja auf jeden Millimeter an, insofern war ich nicht abgeschreckt 😉

Je nach Areal wird ein oder mehrere Applikatoren an die Körperstelle gesetzt. Die Applikatoren saugen sich fest und es entsteht ein Vakuum. Dieses Einziehen habe ich kaum gespürt. Danach wird die Maschine eingeschalten und die Fettzellen auf 4 °C heruntergekühlt. Ab dieser Temperatur beginnen sie zu kristallisieren, sodass sie absterben und vom Organismus einfach abgetragen werden. Dieser Vorgang dauert ca. 30 Minuten. Die ersten paar Minuten habe ich die Kühlung gespürt, aber mehr als Kälte empfand ich nicht. Der Arzt berichtete, dass einige Patienten dies als sehr unangenehm empfanden. Das war bei mir während der kompletten Behandlung nicht der Fall. Eigentlich habe ich währenddessen so gut wie nichts gespürt.

Nach der Behandlung werden die Applikatoren entfernt und das Areal wird einige Minuten lang massiert, um die kristallisierten Fettzellen bereits ein wenig abzubauen und in Bewegung zu bringen. Währenddessen taut die Haut auch wieder auf und das war der erste unangenehme Moment. Einige Sekunden während der Massage hätte ich sogar von Schmerzen gesprochen. Aber das ging schnell vorbei und schon knapp 10 Minuten nach der Behandlung bin ich wieder gegangen. Einige Stunden danach waren die Abdrücke des Saugers noch sichtbar, aber dann sah alles aus wie vorher.

Meine Arme warne bestimmt einen ganzen Monat lang berührungs-unempfindlich. Ich habe natürlich etwas gespürt, aber so als wäre die Haut noch leicht taub. Ganz witzig eigentlich. Schmerzen hatte ich nur, wenn man fest zu- oder darauf gedrückt hat. Eine erneute Armmassage hätte ich dankend abgelehnt 😉 Gesehen hat man auf der Haut ebenfalls nicht: Keine Rötungen, keine blauen Flecken. Die Oberarme waren nur etwas geschwollen.

Das Ergebnis ist dauerhaft, da der Körper die abgebauten Fettzellen nicht wieder ersetzt. Nach ca. 8 Wochen kann man bereits einen Unterschied sehen und nach etwa 12 Wochen ist das Endergebnis sichtbar. Schließlich werden die Fettzellen vom Organismus selbstständig abgebaut und das dauert seine Zeit. Es kann bei einigen Patienten mit ausgeprägten Arealen vorkommen, dass man eine zweite Behandlung benötigt. In der Regel reicht der Vorgang aber einmal aus.

Jetzt kommen wir zu meinen Vorher/Nachher Bildern, die ich ganz am Ende versteckt habe 🙂 Ein wenig unangenehm ist es mir immer noch, da ich persönlich einfach sehr unzufrieden damit bin/war. Auch wenn viele diese Problemzone bei mir nicht verstehen können und mit Unglauben oder sogar Unmut auf die Behandlung reagieren. Mich stören meine Winkearme einfach. Das schon seit – eigentlich immer. Mein Verlobter sagt, er hört sich das Gejammer seit 12 Jahren an… Ich achte immer drauf, dass meine Oberarme halbwegs bedeckt sind und trage nie ärmellose Kleidung.

Auf jeden Fall wollte ich aber drüber berichten. Weil es eine angenehmere und günstigere Variante als Fettabsaugung ist. Und wer wirklich drüber nachdenkt, weil es ihn belastet, der hat damit eine Alternative mit der er vielleicht sogar besser wegkommen könnte als mit einer OP.

      

Das Ergebnis haut einen jetzt nicht vom Stuhl, aber man sieht einen Unterschied! Bis auf die Knochen abgemagert sind die Arme nicht – sollen sie auch bitte nicht! – aber die Reduktion ist sicht- und auch fühlbar. Meine Winkearme winken nicht mehr voller Elan mit 🙂 Mit dem Ergebnis der Behandlung bin ich zufrieden, da das bestmöglich herausgeholt wurde. Richtig zufrieden bin ich noch nicht mit dem Gesamtbild, aber ich denke, dass alle weiteren sportlichen Bemühungen in der Zukunft das Bild verbessern werden. Wo ich vorher an meine persönlichen Grenzen des Sport getroffen bin, wird es jetzt bestimmt weiter voran gehen. Zumindest ist die Motivation wieder da! Bei ausgeprägteren Arealen bei anderen Patienten war die Reduktion deutlich beeindruckender. Aber das hängt; wie eingangs gesagt; mit der Fettmenge zusammen. Viele Vorher/Nachher Bilder, einen persönlichen Beratungstermin und Preisauskünfte erhaltet ihr bei:

Plastische Chirurgie im Medienhafen

Dr. A. Arens-Landwehr, Dr. J. Diedrichson, Dr. T. Scholz

Neuer Zollhof 2 40221 Düsseldorf

http://www.plastische-chirurgie-medienhafen.de/coolsculpting.html

Ich würde die Behandlung jederzeit wieder machen und bin sowohl mit den behandelnden Ärzten als auch dem Ergebnis zufrieden! Es liegt noch ein bisschen Weg vor mir bis ich ärmellos tragen kann, aber das wird schon 🙂

Was denkt ihr über CoolSculpting? Käme es für euch infrage?


*Der Termin wurde gesponsert

Wenn es dir gefällt, teile es
Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Lass mir doch ein Kommentar da!

CommentLuv badge

9 Comments

  • Reply Sabrina

    Ich könnte mir vorstellen, dass es in natur noch sichtbarer ist, als auf den Fotos. Von der Methode an sich, bin ich schob überzeugt. Der Preis ist natürlich schon ordentlich…

    5. Januar 2017 at 18:10
    • Reply Steffi

      Der Preis ist bei der Klinik im Medienhafen schon ein Wort. Es gibt da aber von Klinik zu Klink Unterschiede. Je kleiner das Areal, desto günstiger gilt aber generell. Bei mir war es auch teuer, weil ich zwei Applikatoren brauchte und nicht nur einen.

      6. Januar 2017 at 15:52
  • Reply Geri

    Sehr cool, dass du das machen konntest 🙂 Einen Unterschied sieht man auf jeden Fall.
    Ich selbst habe da glücklicherweise keine Probleme damit.
    Es ist auf definitiv eine günstigere und angenehmere Alternative zur Fettabsaugung^^

    5. Januar 2017 at 22:12
    • Reply Steffi

      Ja viel angenehmer als Fettabsaugung! Vor allem bei so kleinen Problemzonen hilft das, denke ich sehr gut.

      6. Januar 2017 at 15:53
  • Reply Caro

    Cool, ich finde vorallem Links sieht man den Unterschied sehr deutlich 🙂 hätte ja auch sein können es funktioniert gar nicht, ich bin da immer etwas misstrauisch :))

    6. Januar 2017 at 0:13
    • Reply Steffi

      Oh ich auch! Ich war da auch misstrauisch 😀 Aber bei viel dickeren Armen hat man wirklich einen Unterschied gesehen – der Arzt hat mir Bilder von anderen Patientinnen gezeigt (also nur die Arme natürlich) und das war schon beeindruckender. Aber bei mir sieht man auch ein bisschen was, das macht mich ganz happy 🙂

      6. Januar 2017 at 15:54
  • Reply Beauty Mango

    Man kann auf jeden Fall einen Unterschied erkennen! Mich würde sowas ja auch mal total interessieren.

    9. Januar 2017 at 14:59
  • Reply Saandra

    Toller Beitrag, vielen Dank! Man sieht defintiv einen Unterschied. Fettabsaugen käme für mich nicht infrage, doch diese Methode klingt sehr interessant. Winkearme sind echt so eine Problemzone, die man auch mit Sport oft nicht in den Griff bekommt. Ich schinde mich erst mal weiter im Fitnessstudio, aber gut zu wissen, welche Alternativen es gibt 🙂

    13. Januar 2017 at 10:31
  • Reply Sartrellit

    Hey,
    Schade, dass du auf den Vorher-Bildern die Arme nicht ganz so weit oben hast wie auf den Nachherbildern. Mir fällt das dann immer schwer, zu beurteilen, was optische Täuschung ist und was tatsächliches Resultat (Knick in der Optik!) 😀

    Ich meine aber nen Unterschied zu sehen. Mir persönlich wäre der keine 1200Euro wert und ich finde auch nicht, dass du objektiv betrachtet sehr auffällige Winkearme hast. Aber da ich weiß, wie es ist, wenn einen selber was stört, was anderen vermutlich gar nicht so extrem auffällt, kann ich das schon nachvollziehen. Und solange du dich wohler in deiner Haut fühlst, ist alles super 🙂

    Liebe Grüße!

    15. Januar 2017 at 13:53