Follow:
Beauty, Review

Ergebnisse nach 8 Wochen: Dark Circle Treatment von iluqua…

Nun ist es schon weit mehr als 8 Wochen her, seitdem ich das Intensivprogramm gegen Augenringe getestet habe. Das Dark Circle Treatment von iluqua verspricht eine deutliche Reduzierung der blauen Schatten nach Ablauf des Programms. Im Online Shop von iluqua kann man das in einer Box verpackten Set bestellen.

Die 8-wöchige Intensivbehandlung besteht aus einem detaillierten Behandlungsplan und folgenden Produkten:

  • 1x Spezialserum (30 ml) 
  • 8x Paar Algin Augenpads 
  • 1x 3 MHz Ultraschallgerät mit Ionentechnologie 
  • 1x Behandlungsplan 
  • Preis: 189€

Eine ausführliche Beschreibung der Produkte, der Anwendung und des Sets findet ihr im Vorstellungs-Posting hier.

Ich habe mich in der Zeit an das Programm gehalten und jeden Abend das Ultraschallgerät benutzt. Dazu einmal wöchentlich zusätzlich die Augenpads. Bevor ich euch die Vorher/Nachher Fotos zeige, möchte ich noch schnell meine Anmerkungen zu den Produkten ausführen.

Das Ultraschallgerät fand ich in der Bedienung recht einfach und handlich. Ich hatte jedoch Schwierigkeiten die Stelle zwischen Augeninnenwinkel und Nase zu erreichen – dafür empfand ich den Kopf deutlich zu breit. Der Akku hat die 8 Wochen ausgehalten und ich musste ihn nicht einmal laden. Das ist sehr praktisch. 

Das Serum gefällt mir ausgesprochen gut! Es zieht schnell ein und pflegt die Haut intensiv. Ich hatte vor der Nutzung eine so trockene Augenpartie, dass die Haut nach dem Waschen dort sofort gespannt hat. Ich konnte also unmöglich meine Augencreme vergessen, weil es wirklich unangenehm war. Das ist jetzt vollkommen weg. Jetzt vergesse ich das Serum tatsächlich mal, weil meine Augenpartie sich durch und durch gepflegt anfühlt. Die Flasche ist zudem sehr ergiebig. 

Die Augenpads finde ich etwas komisch. Sie sind in einem Sachet, welches man nicht aufreißen kann. Man braucht also unbedingt eine Schere – das nervt mich einfach, weil unsere Schere im Bad irgendwie immer weg ist 🙂 Zudem bestehen sie aus einem Papier-ähnlichen Stoff und müssen nass gemacht werden, um zu wirken. Also zunächst wird das Serum mit dem Ultraschallgerät extra lange eingearbeitet und danach noch mal etwas Serum aufgetragen. Dann drückt man die Pads drauf und macht sie nass. 
Alles in allem natürlich okay, aber ich mag’s eher einfach. Also Packung aufreißen und drauf legen – fertig 🙂 

Seht euch erstmal selbst das Ergebnis an, bevor ich euch meine Einschätzung sage…

Mein Fazit und Erfahrungen mit dem iluqua 8 Wochen Intensivprogramm


Meine Tränensäcke, die man besonders dann gesehen hat, wenn ich nach unten gucke, sind quasi komplett weg. Hier hat das Programm hervorragend gewirkt. Die Augenpartie ist aufgepolstert, glatt und gut mit Feuchtigkeit versorgt. 
Die blauen Schatten sind zwar weniger geworden, aber nicht in dem Umfang, wie ich es mir erhofft habe. Sie sind aber tatsächlich weniger Blau, sondern gehen jetzt mehr ins bräunliche. Wenn ich ungeschminkt bin, fällt der Unterschied aber kaum auf. 
Das Überschminken geht nun aber deutlich besser! Die neue bräunliche Farbe lässt sich besser überdecken als das vorherige Blau. Auf den Bildern finde ich, sieht man schon einen deutlichen – besonder farblichen! – Unterschied. Die Intensität meiner Augenringe empfinde ich aber immer noch als gleich. Ich brauche quasi noch genauso viel Concealer wie vorher.

Dies ist auch der Grund, weshalb ich nicht vollkommen begeistert bin. Allerdings bin ich doch zufrieden, weil ich zwar noch genauso viel Concealer brauche, dieser aber besser wirkt. Ich werde das Programm noch weiter durchziehen und mal gucken, ob sich da noch etwas mehr verändert. Schließlich habe ich schon arg hartnäckige Schatten und vielleicht brauchen die mehr Zeit. 

Insgesamt bin ich mir also selbst unsicher, ob ich mit dem Ergebnis für einen Preis von knapp 190€  zufrieden bin oder nicht. In natura hätte ich jetzt eher zu Nein tendiert, aber wenn ich mir die Bilder anschaue, muss ich doch eine Veränderung anerkennen. Auch habe ich mir morgens nach dem Schminken schon das ein oder andere Mal gedacht: „Joa, das sieht besser aus“. Vielleicht solltet ihr diesmal einfach selbst entscheiden, ob das Ergebnis den Preis wert ist… ich werde das Serum und das Ultraschallgerät (die Pads sind aufgebraucht) auf jeden Fall weiter verwenden. In ein paar Monaten sehe ich mir das ganze dann noch mal im Vergleich an 🙂 

Wie findet ihr das Ergebnis? 

Bis dahin,

#prsample
Wenn es dir gefällt, teile es
Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Lass mir doch ein Kommentar da!

CommentLuv badge

9 Comments

  • Reply Lena

    Ich finde das Ergebnis gut, Wunder kann man sicher nicht erwarten, aber ich sehe einen deutlichen Unterschied! lg

    26. September 2016 at 13:37
  • Reply Sarit LovesLife

    Ich vermisse den "deutlichen Unterschied". Ja, man sieht einen Unterschied. Ich finde aber eher, was die Lichtverhältnisse angeht. Also auf den "Vorher"-Bildern ist das Licht schon bläulicher, wodurch es aussieht, als würden die Schatten allein deswegen schon bläulicher schimmern. Das kann natürlich täuschen. Da ich auch jemand bin, der von Natur aus blaue Schatten hat, habe ich natürlich auf ein stärkeres Ergebnis gehofft. Nun ja… Ich würde den Preis nicht bezahlen.
    Schade… also weiterhin Concealer…

    26. September 2016 at 14:10
  • Reply Sarah von iluqua

    Liebe Steffi,

    ich finde das Ergebnis toll! Der bläuliche Schatten ist deutlich vermindert, die bräunlichen Schatten im Augenwinkel sehe ich allerdings auch noch.

    Das Set ist für die Behandlung "blauer Augenringe" ausgelegt, also für diejenigen die durch die Ablagerungen von Blutbestandteilen entstehen.

    Was mir zu den bräunlichen Stellen sofort einfällt: für mich sieht das nach einer Hyperpigmentierung (Pigmentstörung) aus. Also kein Hämoglobin, was durch die Peptide im Serum abgebaut wird. Es ist für Augenringe sehr untypisch, dass die Verfärbung nur in einem kleinen Bereich nahe des Augeninnenwinkels ist. Augenringe verlaufen in den allermeisten Fällen direkt entlang der Trännenrinne, also dort wo du die dunkelblaue Verfärbung hattest. Mein Vorschlag für die braunen Stellen: ein gutes Whiteningprodukt.

    Die leichte Restverfärbung deiner Augenringe, wirst du mit der weiteren Behandlung sicherlich noch deutlich verbessern können. Wie du schon sagst -hartnäckige Schatten brauchen etwas mehr Zeit, deshalb reicht das Set auch für mehr als 8 Wochen aus 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

    26. September 2016 at 14:32
  • Reply Missys Wahnsinn

    Ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Ich hätte nicht gedacht, dass man so deutliche Unterschiede erkennen kann!
    Vor allem aber, bin ich gespannt, ob Du noch weitere Ergebnisse erzielen wirst, wenn Du es weiterhin anwendest.
    Liebe Grüße
    Anke

    26. September 2016 at 18:24
  • Reply Beauty Mango

    Also das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

    27. September 2016 at 10:22
  • Reply Lila

    Das Zeug hat wirklich etwas geholfen, aber 190€ finde ich für die Wirkung dann doch etwas zu viel Schotter – 50€ und ich hätts probiert. Ich teste gerade einen peachfarbenen Corrector und muss sagen, dass der die Schatten viel besser ausgleicht als ein normaler oder stark deckender Concealer. Letzteres deckt zwar gut ab, wird aber auch pastig wenn man eher trockene Haut hat…

    27. September 2016 at 19:08
    • Reply Sarah von iluqua

      Liebe Lila,

      es gibt auch die Möglichkeit, mit Dark Circle Treatment günstiger zu behandeln. Dafür ist das Serum auch separat für 69,00 € erhältlich – die Behandlung dauert dann allerdings länger.

      Für sehr hartnäckige Augenringe ist immer zusätzlich das Ultraschallgerät empfehlenswert, weil es die Wirkung intensiviert.

      Und man kann es dann weiterverwenden z.B. um andere Seren in die Haut einzuarbeiten 🙂

      Liebe Grüße
      Sarah

      28. September 2016 at 5:39
  • Reply Alice von mscocoglam

    Das Ergebnis ist ja der Hammer *-*!!!

    28. September 2016 at 18:38
  • Reply Charity Angelique

    Das Ergebnis finde ich wirklich gut allerdings wäre es mir die 190€ einfach nicht wert

    29. September 2016 at 9:36