Follow:
Life

TAG: Wie viel wofür?

Nach langer Zeit mache ich mal wieder bei einem TAG mit. Sala von Icke bin et hat den „Wie viel wofür?“ TAG ins Leben gerufen und die schönen Grafiken designet. Bei diesem Thema geht es darum zu diskutieren, wie viel der einzelne bereit ist für Kosmetik auszugeben. Es gibt da ganz unterschiedliche Schmerzgrenzen und Meinungen, was ich sehr interessant finde. Für den einen ist die 5€ Mascara schon zu teuer und die andere greift sich da mal locker den 50er Schein. 
Nachdem ich einige spannende Posts darüber gelesen habe (und öfters nominiert wurde – danke dafür!), gebe ich nun auch meinen virtuellen Senf dazu. 

Weiter nach dem Klick 

Mascara ist für mich ein eindeutiges Verbrauchsprodukt, welches so oft neu gekauft wird, dass ich da immer auf der Suche nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis bin. Meine Schmerzgrenze liegt daher bei maximal 10€. Jeder Euro darüber muss durch das Produktversprechen gerechtfertigt sein. Meine bisherigen Favoriten waren immer aus der Drogerie: Essence, L`Oréal, Maybelline. Zur Zeit ist mein Favorit die Maybelline Lash Sensational für 10€ €.

Schmerzgrenze: 12€

Ich bin kein großer Foundation-Nutzer, daher habe ich hier auch wenig Anspruch und möchte nicht viel Geld ausgeben. Wenn ich Foundation nutze, dann nur sehr wenig und zumeist auch im Gemisch mit einer Tagescreme oder einem Serum. Bisher habe ich mich da also immer im Drogerie-Bereich herum getrieben. Gerne mag ich das Manhattan Easy Match Make-Up für 6,99€. Allerdings wäre ich durchaus bereit für eine Foundation etwas mehr auszugeben, wenn sie ein schönes Ergebnis zaubert.

Schmerzgrenze: 10€

Dafür, dass ich kein großer Foundation Fan bin, bin ich aber ein umso größerer Concealer Freund. Da brauche ich für meine Augenringe und meine Rötungen um die Nase starke Deckkraft, ein ebenmäßiges und langanhaltendes Ergebnis. Hier bin ich bereit durchaus tief in die Tasche zu greifen. Meine aktuellen Favoriten sind die Erase Paste (27€) und der boi-ing Concealer (23€) von benefit.

Schmerzgrenze: 35€

Die Kombination aus Puder und Concealer ist mein Foundation Ersatz. Daher bin ich auch hier bereit für die entsprechende Qualität etwas mehr auszugeben. Ich habe mich durch viele Puder durchgetestet und kam für mich zu dem Ergebnis, dass Puder aus der Parfümerie deutlich ergiebiger sind, besser decken und sich nicht unschön auf der Haut absetzen. Mein aktueller Favorit ist das MAC Mineralize Skinfinish Natural und kostet 31€.  Ich wäre auch bereit noch etwas mehr hinzublättern, sollte es mal wieder zu einer Preiserhöhung kommen oder mir ein anderes Produkt besser gefallen.

Schmerzgrenze: 40€

Bei Blush bin ich sehr zwiespaltig aufgestellt. Ich habe sehr schöne Blushes aus dem günstigen Drogerie Sortiment und auch sehr schöne aus der Parfümerie. Mein teuerstes Blush kostet 32€ (Hourglass Ambiente Lightning Blush) und hat mich hauptsächlich wegen der Aufmachung und dem Gesamteindruck überzeugt. Aber ich finde hier kann man auch für kleines Geld gute Qualität bekommen.  Die sehr teuren Kandidaten unterscheiden sich meisten nur hauchdünn von dem Mittelpreissegment. Aus diesem Grund sind meine Blush Favoriten schon lange die von Artdeco (um 9€) und die Blush by 3 Produkte von Sleek (um 13€). Allerdings bin ich wie gesagt auch von einer schönen Verpackung und einem tollen Aufdruck zu begeistern und bin dann bereit doch noch etwas mehr auszugeben.

Schmerzgrenze: 35€

Ach, das brauche ich einfach nicht so richtig 🙂 Ich besitze auch gar keinen, muss ich zugeben. Für die Konturen und einen sonnengebräunten Teint nutze ich gerne bräunliche Blushes und das reicht mir völlig. Daher würde ich hier mal den Geizhals spielen.

Schmerzgrenze: 4,99€

Eyeliner sollten schon durchaus was können. Daher bin ich hier zwar preislich nicht gänzlich offen, aber probiere gerne bis zu meiner Schmerzgrenze aus. Ich spreche hier übrigens von Gel bzw. Creme Eyelinern, bei denen ich mich sowohl durch Parfümerie und durch Drogerie durchgetestet habe. Meine Favoriten sind Maybelline Gel Eyeliner (um 9€), der MAC Blacktrack (21€) und der Zoeva Cream Eyeliner (7,80€). Ihr seht also, man kann da durchaus auch für einen kleineren Preis gute Produkte bekommen.

Schmerzgrenze Gel/Creme Eyeliner: 25€

Bei Filzlinern bzw allgemein Eyelinerpencils bin ich eher kostengünstiger unterwegs. Hier leiern mir die Spitzen bzw. die Pinsel einfach viel zu schnell aus. Insofern habe ich meistens nur einige Wochen etwas davon, bis die Spitze so labberig oder ausgefranst ist, dass ich den Stift trotz viel übrigen Produkt, wegschmeißen muss. Daher will ich nicht so viel Geld ausgeben.

Schmerzgrenze Eyelinerstifte: 6€

Von Drogerie Lidschatten war ich leider meistens enttäuscht. Entweder sind sie nicht besonders pigmentiert und eine Trio-Palette verwandelte sich auf dem Auge zu nur einer Farbe oder sie waren zu staubig. Es gibt auch durchaus einige positive Ausnahmen (die Catrice und Maybelline Monos spielen da ganz oben mit – leider aber eben nicht jede Farbe!), trotzdem habe ich mich da eher hin zum Mittelpreissegment orientiert. Gerne nutze ich MAC, Sleek und Inglot. Wobei man Sleek mit 10€ für 12 Farben ganz eindeutig in die Drogerie stecken könnte. 

Schmerzgrenze Monos: 15€, Paletten: 25€

Ähnlich wie bei Bronzern ist dies ein Produkt, welches ich einfach nicht brauche und dementsprechend auch nicht kaufen würde. Müsste ich nun einen kaufen, wäre ich dafür in die Drogerie gegangen.

Schmerzgrenze: 4€

Ich liebe Lippenstifte! Zusammen mit Lidschatten meine absolute Leidenschaft. Ich kaufe hier gerne quer Beet: Von 3€ bis 35€ ist bei mir alles zu finden. Auch im günstigen Sortiment kann man nämlich echte Glücksgriffe machen und tolle Produkte finden. Meine absoluten Lieblinge sind allerdings aus dem höher-preisigen Sortiment: Kat von D Studded Kiss Lippenstifte (20€) und die Chanel Rouge Coco Reihe (33€).

Schmerzgrenze: 35€

Hier bin ich im Mittelpreissegment mit Sally Hansen und essie glücklich geworden. Es gibt in der Drogerie auch einige Perlen (die neuen Manhattan Lacke, p2), die ich immer gerne mitnehme. Das schöne an den Lacken für unter 5€ ist, dass man auch mal ein paar mehr Mode- bzw ausgeflippte Farben mitnehmen kann. 

Schmerzgrenze: 13€

Artdeco hat schöne Brauenpuder für unter 5€, die ich in Auftrag und Haltbarkeit sehr gut finde. Leider ist die Farbauswahl etwas begrenzt und ich wäre für die perfekte Farbe auch bereit noch etwas mehr auszugeben.

Schmerzgrenze: 15€

Das waren meine Gedanken zu diesem Thema! Was sagt ihr dazu: Bei welchem Produkt greift ihr tief in die Tasche und wo seit ihr geizig?

Bis dahin,

Wenn es dir gefällt, teile es
Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Lass mir doch ein Kommentar da!

CommentLuv badge

7 Comments

  • Reply Beauty Mango

    ich finde es total interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Schmerzgrenzen bei einem sind 🙂

    30. September 2015 at 9:31
  • Reply Colli Stars

    Woah, für einen Blush 35 EUR? Ok, bei Foundations habe ich auch eine höhere Schmerzgrenze, aber für alles sonstige ist bei 15 EUR Schluss 🙂
    Super interessanter Post! Cool zu lesen!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    30. September 2015 at 14:25
  • Reply coeurdelisa

    Ich finds richtig interessant zu sehen wie unterschiedlich die Schmerzgrenzen sind. Meine sind aber doch recht ähnlich 😉

    1. Oktober 2015 at 5:04
  • Reply AnotherAnna

    Eben hatte ich noch den Eindruck meine Grenzen wären sogar relativ niedrig. Naja dann eben doch nicht. 😀
    Ein wirklich spannender TAG. c:

    1. Oktober 2015 at 7:02
  • Reply Zuckerwattewunderland

    Das ist wirklich interessant zu lesen wer was wofür ausgibt 🙂 Bei Mascara geht es mir ähnlich wie dir, da genügen Drogerieprodukte meist meinen Ansprüchen, da würde ich wohl auch nicht mehr als nötig ausgeben 🙂

    1. Oktober 2015 at 19:35
  • Reply Sara

    Bronzer 4,99€ hihihi 😀 in jedem steckt irgendwo der geizhals 😉
    Finde es toll das du bei dem TAG mitgemacht hast!

    1. Oktober 2015 at 21:43
  • Reply BeautyChemCam

    Wirklich spannend. Und ich denke, da denkt wirklich jeder anders. 🙂 Ich gebe zum Beispiel für eine Foundation auch gern mal mehr aus, eben weil ich sie selten benutze und dann ja lange was davon hab. 😀 Allerdings ist die von Bourjois einfach klasse und kostet nur um die 10 Euro, wenn ich mich nicht täusche… Bei Lippenstiften würde ich dagegen z.B. ähnlich entscheiden wie du. 🙂

    2. Oktober 2015 at 9:47