Follow:
Beauty, Life

Zur Hochzeit selbst schminken oder schminken lassen?

Als zukünftige Braut stellt sich irgendwann zwangsläufig die Frage, wer am großen Tag das Styling übernimmt. Wenn man als Braut noch einen Beautyblog hat und sich eigentlich regelmäßig (und ganz gut) schminkt, dann stellt sich die Frage fast noch lauter. Die meisten in meinem Umfeld gehen davon aus, dass ich mich selbst schminken werde. Allerdings muss ich sagen, hege ich da noch Zweifel.

Seit Wochen denke ich schon darüber nach, wie ich das gerne machen möchte. Einen Hair und Make-Up Artist habe ich eigentlich sogar schon raus gesucht. Denn meine Haare muss einfach ein Profi machen, das kriege ich alleine nicht hin. Schminken allerdings… Ich traue eigentlich nur mir zu, mich so zu schminken, dass es mir auch gefällt. Andererseits bin ich eigentlich noch nie von einem professionellen Make-Up Artist geschminkt wurden und kann daher ja auch kaum einschätzen, wie das Ergebnis sein wird. Aus der Überlegung heraus, wie ich es am besten mache, habe ich einige Pro’s und Con’s notiert.

Pro’s Selber Schminken

  • Ich weiß genau, was mir gefällt.
  • Ich kenne meine Produkte und weiß, wie sie sich verhalten.
  • Ich habe einige Stunden Zeit für mich alleine und kann mich ganz darauf konzentrieren.
  • Schminken macht mit Spaß und es entspannt. Im Normalfall. 
  • Die Ergebnisse sind meist recht gut.
  • Ich kann mich „fotogen“ schminken. 
  • Ich muss mich mit niemandem gezwungenermaßen unterhalten.
  • Ich bin allein in der Zeit – das ist für mich Entspannung pur.

Con’s Selber Schminken

  • Am großen Tag bin ich bestimmt nervös.
  • Bei Nervosität und Zeitdruck gehen manchmal viel geübte Dinge auch schief.
  • Wenn ich’s nicht hinkriege, flattern die Nerven nur um so mehr.
  • Foundation war nie mein großes Thema – eine perfekte Haut kriege ich alleine ohne viel Vorbereitung/Übung nicht hin.

Pro’s Geschminkt werden

  • Ich muss nichts machen, was mich auch entspannt. 
  • Der Profi hat sicher nochmal viel bessere Tricks auf Lager.
  • Die Produkte sind vielleicht sogar viel besser.
  • Der Profi weiß, wie man fotogen und langanhaltend schminkt.
  • Die Beratung im Vorfeld ist umfassend und der Profi hält sich an meine Wünsche.
  • Bereiche, die mir wichtig sind (Augenbrauen, Wimpern) kann ich auch selbst machen.
  • Der Profi macht mir eh die Haare – wenn er schon da ist, kann er auch gleich mitschminken.

Con’s Geschminkt werden

  • Ich traue es keinem zu mich so zu schminken, dass es mir gefällt.
  • Ich bin mir über das Ergebnis absolut nicht sicher – am Tag der Tage kann man NACH dem Schminken auch nicht mehr viel retten.
  • Der Preis!
  • Ich mag es nicht gerne, wenn andere Menschen mir so nahe kommen oder mir im Gesicht rumfummeln.
  • Mich stresst es furchtbar Small Talk halten zu müssen.
  • Es ist mir aber auch unangenehm die ganze Zeit schweigend da zu sitzen.

Ich persönlich finde ja für beide Seiten sind überzeugende Pro’s, aber auch Con’s dabei. Das, was mich am geschminkt werden am meisten stört, sind die fremden Menschen und, dass ich das Ergebnis nicht einschätzen kann. Aber über den ersten Punkt kann ich zur Not auch drüber stehen und zum zweiten Punkt: Es wird ja ein Probeschminken geben, bei dem ich alles einschätzen und meine Meinung dazu mitteilen kann. Zudem habe ich auch ein komplettes Pinterest Board voller Inspirationsfotos, also sollte ein Profi das schon hinkriegen. Apropos Profi: Von einem solchen bin ich ja schließlich auch nie geschminkt wurden. Wer weiß also, wie das wird? 

Zum selber schminken, habe ich nur Angst davor, dass ich an dem Tag zu gestresst bin und dann alles schief geht. Außerdem bin ich kein Profi im Thema Foundation. Damit habe ich mich, im Gegensatz zu Lidschatten und Lippenstift, einfach nie wirklich befasst. Aber auch das lässt sich ja „schnell“ lernen. Ich hatte überlegt, das sich mich mal am MAC oder Bobbi Brown Counter schminken lasse. Da erhalte ich Tipps und kann die Produkte auch gleich kaufen. Dann würde ich das selbst bestimmt nachmachen können.

Ihr seht, ich bin mir noch sehr unsicher! Ich habe auch dieser Unsicherheit heraus einfach mal beides gebucht: Einen Probeschminktermin am MAC Counter und einen Termin beim Make-Up Artist, der mir auch die Haare machen wird. Eigentlich tendiere ich nämlich schon dazu, an dem Tag einen Profi ran zu lassen. Aber ich warte erst einmal die Ergebnisse der beiden Probetermine ab. 

Hier übrigens ein paar Inspirationen aus meinem Pinterest Board.



 
Ich werde die Augen betonen und die Lippen dezent lassen. Im Normalfall trifft man mich ja mit roten Lippen. Das hatte ich auch überlegt für den Hochzeitstag, aber man isst, trinkt, küsst… da möchte ich mir dann doch nicht die ganze Zeit Gedanken über den Lippenstift machen. Daher werden die Augen betont, das sieht bei mir auch nicht ganz schlecht aus. Möchte ich einfach mal behaupten 🙂

Was denkt ihr darüber? Was würdet ihr oder habt ihr an eurem Hochzeitstag gemacht?

Wenn es dir gefällt, teile es
Vorheriger Post Nächster Post

Das könnte dir auch gefallen

Lass mir doch ein Kommentar da!

CommentLuv badge

13 Comments

  • Reply Franziska

    Huhu,

    ich hatte die gleiche Wahl. Zusätzlich hatte ich das Problem, dass ein Probeschminken bei mir nicht möglich war (wohne im südlichen Niedersachsen und die Hochzeit war au Wangerooge) und ohne Probetermin war mir das ganze viel zu riskant. Ich hab also sowohl Haare als auch Make-up selber gemacht.
    In dem Zug hab ich mich auch das erste Mal genauer mit Make-Up und Schminktechniken auseinandergesetzt (in dem Zug bin ich auch über deinen Blog gestolpert) 😀
    Klar, heute über 2,5 Jahre später, schminke ich mich besser und schneller als an meinem Hochzeitstag (ich sah aber trotzdem gut aus :), aber ich hätte es nicht anders haben wollen. Das Risiko war mir einfach zu groß.

    Viele liebe Grüße
    Franziska

    13. Februar 2017 at 12:34
  • Reply Oli

    Ich habe damals direkt entschieden „das Schminken mache ich selbst“ und kann dazu nur sagen, dass man NATÜRLICH nervös ist aber für mich war es echt therapeutisch mich an diesem Tag zu schminken.

    Ich war so aufgeregt wegen all der doofen Sachen die so passiert sind dass mich das schminken total abgelenkt hat, ich war sogar viel schneller fertig als geplant und war danach wieder so nervös dass ich meine Freundinnen direkt mit geschminkt hatte (sie waren als seelische Unterstützung direkt über Nacht geblieben).

    Haare habe ich dann von meinem Friseur machen lassen hatte noch Haarteile bestellt und es war SO schön zusammen hier zu hocken und zusammen zu lästern zu lachen zu bangen bis dann mein Riesen haarschopf vollendet war.

    Ich bin definitiv Team selber schminken und team never ever selber Haare machen

    13. Februar 2017 at 15:13
  • Reply Jessi

    Hallo Steffi,

    ich würde wahrscheinlich zähneknirschend einen Profi nehmen. Man kann nie wissen, wie man an seinem großen Tag drauf ist und es kann wirklich einiges schief gehen, worüber man sich später sehr ärgert.
    Bisher wurde ich schon zweimal von Profis geschminkt – einmal ging es gut, einmal voll daneben (Strobing sah bei meinem Mondgesicht wirklich verboten aus [war mir klar, konnte aber nichts dagegen tun] und die Farben haben auch nicht gepasst). Ich würde immer mit einem Make Up, was ich so zu diesem Anlass tragen würde, zum Profi gehen und genau erklären, was ich wie haben möchte. Andere Personen sehen einen häufig anders und wollen dann ihr Ding durchziehen, aber man muss sich am Ende noch wohlfühlen und sollte daher seine eigenen Vorstellungen durchsetzen. Mascara würde ich übrigens auch immer selber auftragen, das empfand ich nämlich als sehr unangenehm, als mir jemand anderes am Auge rum gefummelt hat. Ein Sprechverbot würde ich ebenfalls erteilen! 😉

    Liebe Grüße und alles Gute,
    Stil-Helferin Jessi

    13. Februar 2017 at 15:34
  • Reply Kaddi K

    Huhu!
    Ich habe mich schminken lassen und war im Nachhinein sehr froh darüber. Ich war einfach zu nervös und hätte dann etwas nicht geklappt, wäre es wohl in einem Wutanfall geendet.
    Wir haben zusammen den look besprochen, gemeinsam die Produkte ausgesucht und zweimal ein Probe schminken gemacht.
    Ich würde es genau so wieder machen!
    LG Kaddi

    13. Februar 2017 at 17:08
  • Reply Sooyoona

    Puh das ist wirklich eine schwere Entscheidung, gerade wenn man so schöne und gute AMU’s schminkt wie du. Der grösste Vorteil am geschminkt werden ist bestimmt, dass du einfach schön entspannen kannst. Egal wie nervös du bist, das Schminken wird erledigt. Wenn es vorher ein Probeschminken gibt, dann hast du da ja schon einmal ein gutes Bild wies werden könnte.

    13. Februar 2017 at 17:48
  • Reply Valerie

    Ich wollte mich unbedingt professionell schminken lassen für diese Gelegenheit. Ich stellte mir das wunderbar entspannend vor, hatte wie Du Angst, dass es vor Nervosität nicht klappt… Und außerdem: ENDLICH mal ein passender Anlass für ein professionelles Makeup!
    Also ganz enthusiastisch einen Termin zum Probeschminken bei der ausgewählten Artistin gemacht. Fotos mitgebracht, von meinen Makeups, wie ich sie so schminkte, Fotos von Looks, die ich mir für den Anlass vorstellen konnte.. In Absprache mit ihr auch geschminkt gekommen, damit sie sehen konnte, wie ein Makeup, das mir gut gefällt, so aussieht.
    Mir hat es überhaupt nicht gefallen. Ich war absolut unzufrieden und habe mich nicht wie ich selbst gefühlt. Sie hatte, aus welchem absurden Grund auch immer, insbesondere bei den Augenbrauen, das gemacht, was mir ihrer Meinung nach endlich mal richtig gut stehen würde. Auch mein Mann und meine Freunde/Familie fanden das Ergebnis furchtbar und verkleidet.
    Das Erlebnis hat mich von der Idee wieder abgebracht. Ich habe mich dann selbst geschminkt und fand es eher meditativ denn stressig 🙂

    13. Februar 2017 at 20:29
  • Reply Blunia

    Ich würde mich nicht von jemand anderem schminken lassen, wenn ich nicht 100% sicher sein kann, dass es funktioniert. Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht. Von allen Versuchen, in den ich mich hab schminken lassen (wohlgemerkt von Visagisten) ist es nur ein einziges mal gut gegangen.
    3x Unverträglichkeiten, 2x Flucht wegen mangelnder Hygiene, 1x Smokey Eye, was dunkelgrün und kugelrund wurde (?!?), 1x Eyeliner, der über meinem Wimpernrand schwebte, und eben nur 1x wirklich schön.
    Aufgrund meiner Allergien müsste der Visagist genau die gleichen (oder eben meine) Produkte verwenden, wie beim Probeschminken. Ich wäre mir viel sicherer, wenn ich mich selbst schminke. Am Hochzeitstag sowieso nicht so stark, eher natürlich und das würde ich auch mit Nervosität hinbekommen.
    LG Blunia

    13. Februar 2017 at 21:03
  • Reply Vola von Lackschaft

    Also ich habe mich an meinem großen Tag schminken lassen. Ich kann das zwar sonst auch ganz gut, aber an diesem Tag war ich mir zu ungewiss wie ich mit dem Stress und der eventuellen Panik umgehen würde. Ich hatte vorher einen Termin zum Probe schminken, nahm meine eigene Kosmetik und einige Vorschläge mit und bekam genau das was ich wollte.
    Am Tag der Tage, habe ich die Stunde Ruhe und Zeit, in der mich jemand umsorgt sehr genossen!

    14. Februar 2017 at 12:29
  • Reply Carina

    Also ich denke du machst das mit den Probetermin genau richtig. Ich schminke mich selbst auch gern und gut und hatte die gleichen Sorgen wie du. Dennoch war ich so mega zufrieden mit der Arbeit des Profis und würde es immer wieder so machen.
    Nur was ich dir raten würde: kauf die verwendeten Produkte nicht sofort. Ich habe so oft die Erfahrung gemacht, dass alles am MAC- oder Douglas-Counter toll aussah – nach drei Stunden aber überhaupt nicht mehr! Und das will man am Hochzeitstag nun wirklich nicht! Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie du dich entscheidest!

    14. Februar 2017 at 16:26
  • Reply Beauty Mango

    hmm also ich wüsste auch nicht, was ich machen würde. Schwierig, aber ich wenn ich jemanden finden würde, der mich so schminkt, wie es mir gefällt, würde ich es wsl vom Profi machen lassen.

    23. Februar 2017 at 10:11
  • Reply Eva

    Hey an alle! Wenn ihr mit dem Gedanken spielt euch professionelles Make-up machen zu lassen fragt nicht unbedingt euren Friseur. Zwar gehört Make-up zum Lehrplan, das ist aber ziemlich rudimentär. Wenn ihr einen MUA sucht, schaut euch seine/ ihre Arbeit an: Gibt es nur Bilder von sich selbst oder von wenigen Personen die sich wiederholen, oder sehen die Make-ups alle gleich aus hat er/ sie wahrscheinlich keine größere Erfahrung (gilt übrigens auch für Fotos auf denen man nur Models sieht – Makeup für Shootings muss nicht mal ansatzweise so lang halten wie Braut-Makeup, oder schlimmer schert sich nicht um eure Wünsche. Nehmt niemanden, der versucht euch einen Look aufzuschwatzen, oder der euren Hautzustand nicht korekt benennen kann. Fragt er nach Allergien und Hauterkrankungen, nach eurer Pflegeroutine? Falls nicht: Finger weg! Wie sieht das Kit aus? Ist er / sie transparent was seine / ihre Produkte betrifft? Lasst auch die Finger von Make-ups die weniger als 80€ kosten. Jemand der sein Geld damit verdient, bietet solche Dumpingpreise nicht an. Visagistik ist kein Lehrberuf, deshalb gibt es viele Schwarze Schafe: Mangelnde Hygiene, Fußcreme als Lidschattenprimer (ernsthaft schon gesehen), billige Produkte. Um dem zu entgehen hilft nur recherchieren und ein Probetermin. Falls ihr einen tollen Fotografen gefunden habt fragt ihn ob er jemanden empfehlen kann. Oder hört euch im Bekanntenkreis um. Oder prüft euren Stammfriseur: Lasst euch bei einem Friseurbesuch schminken – manchmal wird man positiv überrascht! An alle zukünftigen Bräute: Viel Erfolg bei der Suche!

    25. Februar 2017 at 19:52
  • Reply Lila

    Auch wenn ich so schnell nicht heiraten werde – Ein sehr interessantes Thema. Alleine wegen den ständigen Teintproblemen würde ich zum Profi laufen, aber es wird wohl schwierig sein einem Profi zu erklären, dass man dem 0815 Nude Look der meisten Bräute total überdrüssig ist und auch kein großer Freund von viel Augen und wenig Lippe ist. Den untere der vorgeschlagenen Looks geht aber eher in die Richtung, die ich interessant finde.

    26. Februar 2017 at 16:23
  • Reply Sunnivah

    Oh mann, ich kann Dir sagen: nach meinen letzten Erfahrungen mit Leuten ‚vom Fach‘ kann ich nur sagen: OBACHT ^.^

    Ich sah nach solchen Behandlungen bisher immer eher altbacken aus und kann es deswegen nicht empfehlen.. vor allem nicht für so einen großen Tag! Es sei denn, du triffst auf einen Meister seines Fachs. Oder Lisa Eldrige oder so 🙂

    Ich finde eine Zwischenlösung, wie du sie angedacht hast, am besten: Dich mal am MAC oder Bobbi Brown Counter schminken zu lassen und das dann selbst nachmachen. Oder du hast echt einen Draht zum Stylisten und sagst nach dem Probeschminken, du findest es toll. Dann ist die Gefahr ja auch gebannt. Aber blind vertrauen würde ich für meinen Fall nicht mehr *lach*

    LG und alles alles GUTE!!

    P.S. hier der Beweis für meine Theorien!
    http://thelifeinfrontofmyeyes.blogspot.de/2017/02/Du-bist-der-beste-Make-up-Artist-fuer-Dich-selbst.html

    27. Februar 2017 at 11:50